UntenNürburgring 24-Stunden-Rennen 23.-27.05. 2001

Vorbericht - PS-Spektakel
 

Vom 23. bis 27. Mai findet auf dem Nürburgring wieder das Mega-Event 24-Stunden-Rennen statt. Profi- Rennfahrer aus der Formel 1 sind ebenso am Start wie Hobby-Piloten. 

Auch die Prominenz lässt es sich nicht nehmen, am Ring zu erscheinen oder gar mitzufahren. 
 

 
Ein VW-Bora-TDI am Start
Der Kartenvorverkauf (bis zum 15. Mai) hat bereits begonnen. Mit 50 DM ist man dabei (Hotline: 04271-37 73). Ausführliche Informationen auch im Internet unter www.24h-rennen.de

New * News - Interview mit Dirk Baur, Teilnehmer am 24-h-Rennen.
 
Was macht dieses Rennen so einzigartig? Einmal die Vielfalt der Fahrzeuge, von Mercedes Benz 190 E 2,3 16V über Audi A4 Quattro "Gas" bis hin zu Supersportwagen wie Opel Calibra V6 (über 400 PS), Porsche oder Chrysler Viper GTS-R. Ich habe das 24-Stunden-Rennen 1999 live miterlebt (ausführlicher Rückblick auf 1999 mit 29 HTM-Dokumenten und ca. 150 Bildern) und war einfach begeistert. 
 
Volker Strycek vor dem Rennen
Interessant und anfänglich etwas kompliziert, sind die zahlreichen Kategorien, in denen die Fahrzeuge einsortiert werden. Aber absolut notwendig, weil es sonst keine Chancengleichheit gibt (ausführliche Darstellung unterschiedlichen Kategorien für das  Rennen 1999 gibt es hier.

Stars zum Anfassen
 
Auch dieses Jahr sind wieder zahlreiche bekannte Rennfahrer angemeldet, wie das Team Phoenix als Titelverteidiger, die zwei Porsche GT3 RS an den Start bringen. Für Phoenix starten Lucas Luhr, Christian Menzel sowie Alfrit Heger. Eine Favoritenrollen hat sicherlich auch das Zakspeed-Team (Sieger 1999), das vermutlich wieder mit Hans-Jürgen Tiemann (der Vater von Marcel Tiemann, DTM-Fahrer in der Saison 2000) und Peter Zakowski an den Start geht. 
 
Klaus Ludwig im
Interview mit dem DSF

1999 wurde noch kurz vor dem Start das Zakspeed-Team durch Klaus Ludwig (DTM-Fahrer und –Meister, GT-Meister 98) verstärkt. Das ist wieder einmal typische für das 24-Stunden-Rennen!

Wer ist noch am Start? Bekannte Namen wie die Formel-1-Fahrern Nicola Larini, Alessandro Nannini und Stefano Modena (auch DTM-Fahrer 2000) sowie die bekannten Rennladys Ellen Lohr (DTM-Moderatorin und Rallye-Fahrerin) sowie Claudia Hürtgen (FIA-GT-Serie). Aber auch Musik-Prommis wie der VIVA-Moderator Mola Adebisi oder Smudo (VW-Beetle-Cup, 2000) von den „Phantastischen Vier“ sind mit von der Partie. Insgesamt wird mit einem Fahreraufgebot von 750 Piloten gerechnet.

Die längste Party in der Eifel

Party ist eigentlich die richtige Bezeichnung für dieses Mega-Event. Denn wichtig für die erwarteten 100.000 Zuschauer ist nur der Rennsport, sondern auch der Spaß neben der Piste. Der typische 24-Stunden-Fan übernachtet nicht im Hotel, sondern im Wohnwagen, Wohnmobil oder Zelt. 


Weitere Themen:
Oben
© copyright by Redaktionsbüro Kebschull   01.05. 2001