Porsche-924-Site - Tips


Ein 924-Tip - Problem beim Anspringen


Ein Problem, mit dem ich selbst schon zu kämpfen hatte, und das in meinem Bekanntenkreis auch bereits aufgetreten ist, äußert sich folgendermaßen:

Der Wagen läuft einwandfrei und springt kalt einwandfrei an. Auch direkt nach dem Abstellen springt der Wagen an. Nur, wenn das Fahrzeug länger als einige Minuten gestanden hat, springt es nicht oder erst nach minutenlangem "Orgeln" oder erst nach dem Abkühlen an.
Grund: Im Einspritzsystem sind durch die Motorwärme Benzindampfblasen entstanden, die den Kraftstoff verdrängen. An den Einspritzdüsen befindet sich daher kein Kraftstoff. Während des Anlassens läuft die Kraftstoffpumpe. Das Anlassen muß solange dauern, bis die Kraftstoffpumpe die Benzingase komprimiert hat und wieder Kraftstoff an den Einspritzdüsen anliegt. In dieser Zeit ist, da ja auch der Anlasser (völlig nutzlos) läuft, oftmals die Batterie leer.

Ursache: Ein undichtes Rückschlagventil z.B. in der Benzinpumpe.

Abhilfe: Mittel- und Langfristig nur eine fachgerechte Reparatur. Kurzfristig, um den Wagen in Gang zu bringen: Zündung einschalten. den blauen Stecker vom Mengenteiler abziehen oder wenn möglich Mengenteiler von Hand öffnen (hohen Einlaßvolumenstrom vortäuschen). Man hört die Benzinpumpe zuerst hell surren ("freilauf" gegen das Gas) und dann
dumpfer laufen, wenn die Einspritzung beginnt. Sofort die Zündung abstellen bzw. Mengenteiler freigeben oder blauen Stecker wieder aufstecken. Danach läßt sich das Fahrzeug starten.

Dieser Trick darf bei undichten Kraftstoff- oder Einspritzleitungen (ebenfalls eine mögliche Ursache) nicht angewendet werden. Wegen der damit verbundenen Gefahren ist diese Methode nur für technisch versierte Personen geeignet. Eine Gewährleistung kann ich selbstverständlich nicht geben.

Thomas Würtz  ------>> tw@zip.uni-sb.de <<-----
 


Hinweis: Namentlich gekennzeichnete Beiträge werden vom Redaktionsbüro Kebschull
nur redaktionell betreut und entsprechen nicht der Meinung von WWW.Sportwagen-hp.DE
Zuletzt aktualisiert 06.07.99 vom Redaktionsbüro Kebschull