Fahrbericht Porsche 996 C2

Autor Dipl.-Ing. (FH) Gerd Kebschull

Text

Bilder
Bilder 2
Bilder 3
Bilder 4

Dieser Fahrbericht (FB) ist eigentlich mehr ein Emotions-
bericht zum Thema Porsche und insbesondere zum Porsche 911. Ich hatte bislang die Möglichkeit auf zwei Porsche-Fahr-
tage alle Porsche 993 (vom C2, C4, Cabrio, S4 usw. ohne Turbo) direkt hintereinander zu fahren. Leider liegt dieses Erlebnis schon relativ weit zurück, so daß ein echter Vergleich zum 996 nicht möglich ist.
Ich hatte nicht den Eindruck, daß der neue 996 den alten 993 „um Längen“ schlägt – ich will damit sagen, daß der neue 996 seine 15PS mehr nicht deutlich ausspielen kann. Damit will ich um Gotteswillen nicht feststellen, daß der neue Porsche nicht am Gas hängt oder langsamer als der 993 ist. Ganz im Gegenteil, der neue Porsche ist ein echter Porsche, der die Emotionen voll herüber bringt.

Der Wagen in Vollaus-
stattung, in Silbermetallic ist ein echter „Hingucker“. Egal wo wir den Wagen für unseren Fototermin hingestellt haben, wurde er zumindest aus den Augenwinkeln beobachtet. Je länger man mit dem Sportwagen unterwegs ist, um so wohler fühlt man sich in ihm. Die leider nur kurz einmal gefahrene Spitzenge-
schwindigkeit von 260 km/h zeigte an, daß da noch Luft nach oben ist. Der Wagen liegt, wie man es von einem Porsche erwartet, wie ein Brett auf der Straße – ohne dabei unkomfortable zu sein. Porsche hat hier einen guten Kompromiß in der Abstimmung gefunden zwischen Sportwagen und GT-Fahr-
zeug, mit dem man auch gern mehrere Stunden unterwegs ist. Wem der Wagen nicht straff genug „auf der Straße liegt“, der kann sich ja für das um 10mm tiefer gelegte Sportfahrwerk entscheiden.
 
Wer also noch wunschlos
glücklich ist, der sollte einmal 
eine Probefahrt mit einem 
Porsche 996 machen – 
dann hat er wieder einen Wunsch..
 
Porsche Zentrum Augsburg

 


OBENWeitere Themen:
Zurück zu www.sportwagen-hp.de
© Fotos Redaktionsbüro Kebschull, Dank an das PZ Augsburg
© copyright by Redaktionsbüro Kebschull   23.06. 2000