Mercedes - Silberpfeile


Alte und neue "Silberpfeile" von Mercedes-Benz in der AXEL SPRINGER PASSAGE:

AUTO BILD präsentiert Traumwagen der Superlative

Hamburg( ots) - Mythos, Legenden, Klassiker - ab Donnerstag, 29.

Oktober 1998, dreht sich in der AXEL SPRINGER PASSAGE alles um die Faszination des Rennsports. AUTO BILD, Deutschlands meistverkaufte Autozeitschrift, präsentiert in der Ausstellung "Die Silberpfeile" bis zum 9. Dezember 1998 fünf Original-Mercedes-Benz-Rennwagen von einst und heute. Historische Silberpfeil-Fotos, Rennanzüge, Pokale und Original-Rennstall-Utensilien aus vergangenen Jahrzehnten machen die Geschichte des Rennsports hautnah erlebbar. In einem "Formel 1-Fahrsimulator" können die Ausstellungsbesucher darüber hinaus ihre eigenen Fahr-Fähigkeiten auf einer simulierten Rennstrecke unter Beweis stellen und wertvolle Preise gewinnen.

Die Ausstellung wurde von Peter Felske, Chefredakteur AUTO BILD, und Dieter Ritter, Leiter PR Daimler-Benz-Classic, eröffnet. "Die Silberpfeile von Mercedes begeistern seit jeher Motorsportfans in aller Welt, doch nur wenige kamen ihnen bisher ganz nahe. Daher sind wir stolz, als größte deutsche Autozeitschrift die legendären Rennwagen präsentieren zu können", erklärte Peter Felske. "Es ist das erste Mal, daß die Silberpfeile außerhalb des Mercedes-Benz-Museums der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Für uns ist es eine besondere Freude, diese Ausstellung zusammen mit dem renommierten Axel Springer Verlag zu zeigen", betonte Dieter Ritter.

Bei den fünf gezeigten Silberpfeilen handelt es sich um die Typen W 154 (Baujahr 1938), W 196 (Baujahr 1954), 300 SLR (Baujahr 1955), Sauber-Mercedes C11 (Baujahr 1990) und West-McLaren-Mercedes MP4-13 (Baujahr 1998).

Für die Ausstellung verwandelte sich die AXEL SPRINGER PASSAGE in eine Rennstrecke: Die PASSAGE wurde zur Zielgeraden, die Cafeteria zur VIP-Lounge und die Ausstellungsflächen zu Boxengassen gestaltet. Bei den Fahrbahnmarkierungen, Flaggen, Reifen, Rennanzügen, dem alten Werkzeug und den Pokalen handelt es sich zum Großteil um Original-Exponate.

Die schönsten Silberpfeil-Fotos, Silberpfeil-Briefmarken aus aller Welt, historische Filmaufnahmen und aktuelle Formel 1-Szenen der laufenden Saison runden das Thema Silberpfeile ab. Wer selbst einmal über den Hockenheimring rasen möchte, kann im Formel 1-Fahrsimulator sein Können beweisen. Bis zum 5. Dezember 1998 geht es täglich um Bestzeiten: Jeweils von 10 bis 12 Uhr, von 13.30 bis 15.30 Uhr und von 16.30 bis 19 Uhr kann man sich dem Geschwindigkeitsrausch hingeben. Alle Tagessieger kämpfen am 5. Dezember 1998 im Finale um die Hauptpreise. Zu gewinnen sind u.a. VIP-Karten für die Grand-Prix-Rennen in Hockenheim und am Nürburgring 1999 (inkl. Reise und Hotel) sowie vier Sätze Bridgestone-Reifen und d-Boxen von DF1.

Die "Silberpfeil"-Ausstellung wird von zahlreichen weiteren Aktivitäten begleitet: Am 5. und 6. November 1998 (jeweils von14 bis 20 Uhr) wird in der AXEL SPRINGER PASSAGE der Post-Sonderstempel "Silberpfeil-Ausstellung" vergeben. Für den 27. November 1998 ist in den Ausstellungsräumen eine Autogrammstunde mit Heinz-Harald Frentzen geplant. Sollte Mika Häkkinen in Suzuka Weltmeister werden, kommt er am 12. November ebenfalls in die AXEL SPRINGER PASSAGE. Eine Expertenjury wird im Verlauf der Ausstellung das schönsteSilberpfeil-Foto wählen.

Die Ausstellung "Die Silberpfeile" ist bis zum 9. Dezember 1998 täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.



ots Originaltext: ASV
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de
AXEL SPRINGER PASSAGE
Caffamacherreihe 1, 20350 Hamburg
Telefon: 0 40/34 72 22 32
E-mail: springer_passage@asv.de



28.10.98 © by Redaktionsbüro Kebschull Fax: 05903 - 6702 - Impressum

Hinweis: Alle auf dieser Page benutzten Marken (Porsche, Ferrari, BMW usw.) Sind eingetragene Warenzeichen und Unterliegen als solche den gesetzlichen Bestimmungen