Motorsport - BMW V12


BMW Motorsport 1999

Die Entwicklung eines neuen Sportwagens und das Testprogramm für den neuen BMW Formel-1-Motor stehen 1999 im Mittelpunkt des BMW Motorsports. „International haben die 24 Stunden von Le Mans fraglos die größte Bedeutung", unterstreicht BMW Motorsport-Direktor Gerhard Berger. „Aber auch die neuen Sportwagenserie in den USA, dem wichtigsten Auslandsmarkt von BMW, ist hochinteressant. Außerdem verfolgen wir natürlich die Bestrebungen der FIA, eine passende Rennserie in Europa zu schaffen."

Das neue Fahrzeug, der BMW V12 LMR ist ein offener Zweisitzer mit einem einteiligen Kohlefaser-Monocoque und wiegt nur 900 Kilogramm.. Der Tank hat ein Volumen von 80 Litern. Im Heck arbeitet wieder ein BMW Zwölfzylinder - basierend auf jenem Motor, der bereits den McLaren BMW antrieb und 19995 die Sportwagen-Serie BPR sowie die 24 Stunden von Le Mans gewann. Das Sechsliter-Triebwerk wurde etwas leichter und effizienter. Unter Berücksichtigung vorgeschriebener Luftzufuhr-Begrenzer (Airrestrictoren) liegt seine Leistung bei rund 550 PS.

Als Fahrer werden die Namen Tom Kristensen, Pier Martini, Steve Soper und Hans-Joachim Stuck genannt.

BMW hat das Team von Schnitzer Motorsport unter der Regie von Charly Lamm mit der Durchführung von werksseitigen Sportwagen-Einsätzen beauftragt

BMW V12 LMR

Foto © by BMW AG - Pressestelle

Sportwagen-HP.de die schnellste Motorsport-Page im Internet.


23.01.99 © by Redaktionsbüro Kebschull Fax: 05903 - 6702 - Impressum

Hinweis: Alle auf dieser Page benutzten Marken (Porsche, Ferrari, BMW usw.) sind eingetragene Warenzeichen und unterliegen als solche den gesetzlichen Bestimmungen