Motorsport - ALMS

Rückblick auf das Vorjahr.

8. Lauf American Le Mans Serie - Road Atlanta - Qualifying

--> Rennen
Audi erobert erste Startreihe für "Petit Le Mans"

Audi hat es erneut geschafft: Zum sechsten Mal in Folge holte das Team die
Pole Position in der American Le Mans-Serie (ALMS). Während des zweiten und
letzten Zeittrainings in Road Atlanta am Freitagnachmittag schaffte es kein
Fahrer, die Zeiten zu unterbieten, die Allan McNish und Emanuele Pirro
bereits in der ersten Trainingssitzung am Donnerstag gefahren waren. Mit
diesem Ergebnis hat der Audi R8 zum dritten Mal hintereinander die komplette
erste Startreihe erobert.

Das Rennen "Petit Le Mans" beginnt am Samstag um 12.30 Uhr Ortszeit (18.30
Uhr MEZ) und endet nach 1000 Meilen oder zehn Stunden. Verstärkt wird die
Audi Mannschaft beim neunten Lauf der ALMS in Road Atlanta durch Michele
Alboreto und Tom Kristensen. Der Däne bildet mit Frank Biela und Emanuele
Pirro ein Team, das in dieser Zusammensetzung schon in Sebring und Le Mans
gewann. Alboreto unterstützt Rinaldo Capello und Allan McNish. Startfahrer
sind Allan McNish (#77) und Emanuele Pirro (#78).

Stimmen nach dem Zeittraining

Michele Alboreto (#77): "Es ist ein schönes Gefühl, wieder ein Rennen zu
fahren. Ich habe im Sommer viel getestet, aber das ist etwas anderes als ein
Rennen. Deshalb freue ich mich sehr, wieder dabei zu sein. Das Auto macht
einen sehr guten Eindruck, und das Team bereitet es wie immer perfekt vor.
Nun liegt es an uns Fahrern, keinen Fehler zu machen und das Auto sicher
nach Hause zu bringen."

Rinaldo Capello (#77): "Es läuft sehr gut für uns, unser Auto steht zum
dritten Mal in Folge auf der Pole Position. Mir hat die Strecke von Anfang
an gefallen, und wir waren in der Lage, das Auto jeden Tag zu verbessern.
Ich denke, dass wir in einer sehr guten Position für das Rennen sind. Wir
haben den ersten Schritt in Richtung Sieg gemacht."

Allan McNish (#77): "Die Strecke war etwas langsamer als gestern, ich konnte
jedoch fast genauso schnell fahren. Ich denke, das wird ein sehr hartes
Rennen. Aber wir sind gut vorbereitet, haben ein gutes Auto und ein gutes
Team. Wir Fahrer sind zuversichtlich."

Frank Biela (#78): "Für ein Langstreckenrennen ist unsere Startposition
völlig in Ordnung. Wichtig ist, dass unser Auto im Rennen perfekt
funktioniert und den nötigen Speed hat. Daran haben wir im Training
gearbeitet, die Long-Runs sind ebenfalls gut gelaufen, also bin ich sehr
zuversichtlich."

Tom Kristensen (#78): "Es ist toll, nach den Erfolgen in Sebring und Le Mans wieder beim Team zu sein, und "Petit Le Mans" ist ein echtes Highlight der Saison. Ich bin zwar zum ersten Mal in Road Atlanta, aber mittlerweile schon viele Runden gefahren. Wir haben ein perfektes Auto, und die Strecke mit den Steigungen, Gefällen und einigen blinden Kurven ist sehr spannend. Da braucht man viel Vertrauen in das Auto und natürlich in sich selbst."

Emanuele Pirro (#78): "Ich bin enttäuscht, weil ich für das zweite
Zeittraining ein gutes Gefühl hatte und mich im Auto sehr wohl gefühlt habe.
Heute Nachmittag war es sehr windig, wir hatten aber eine Abstimmung mit
sehr wenig Abtrieb. Deshalb war das Auto viel schwieriger zu fahren. Ich
habe alles versucht, konnte mich aber nicht mehr verbessern. Mein Ziel für
das Rennen ist klar: gleich an die Spitze und dann gewinnen."

Dr. Wolfgang Ullrich, Audi Sportchef: "Beide Autos in der ersten Startreihe,
ist eine sehr gute Voraussetzung für dieses wichtige Rennen. Wir müssen am
Start gut wegkommen und kontinuierlich gute Rundenzeiten fahren, um uns
einen kleinen Vorsprung zu erarbeiten. Obwohl wir ein sehr gutes Setup für
das Rennen gefunden haben, müssen wir in den ersten Runden etwas aufpassen.
Denn wenn der Panoz einmal vorne ist, wird es sehr schwierig, an ihm
vorbeizukommen."

Reinhold Joest, Teamdirektor Audi Sport North America: "Der Erfolg, wieder
beide Autos in der ersten Startreihe zu haben, ist für uns keineswegs
selbstverständlich. Wir haben gesehen, wie gefährlich gerade die
Panoz-Mannschaft hier ist. Unsere Fahrer sind mit der Rennabstimmung der
Autos sehr zufrieden, also werden wir bis zum Start nicht viel verändern.
Ich bin mir sicher, dass das Rennen sehr spannend wird."

Die Startaufstellung in Road Atlanta
1. Alboreto/Capello/McNish (Audi R8) 1.10,379 Min.
2. Biela/Kristensen/Pirro (Audi R8) 1.10,713 Min.
3. Brabham/Magnussen (Panoz) 1.10,875 Min.
4. Lehto/Müller (BMW) 1.11,438 Min.
5. O`Connell/Katoh/Graf (Panoz) 1.12,060 Min.
6. Auberlen/Gounon (BMW) 1.12,107 Min.
7. Schiattarella/de Radigues/Simon (Lola) 1.12,477 Min.
8. Tinseau/Goossens (Cadillac) 1.13,374 Min.
9. Bernard/Collard (Cadillac) 1.13,562 Min.
10. Angelelli/Taylor/van de Poele (Cadillac) 1.13,909 Min.

 
Foto © by Redaktionsbüro Kebschull, ALMS vom Nürburgring 1999.
Weitere Bilder auf Anfrage. Die Fotos dürfen kostenlos auf privaten Homepages verwendet werden, mit Hinweis auf Copyright
und Link auf www.sportwagen-hp.de. Bitte das Redaktionsbüro kurz  via E-Mail benachrichtigen.
WWW.Sportwagen-HP.de die schnellste Motorsport-Page im Internet 
(s.a. http://www.dtm-info.de)


29.09. 2000 © by Redaktionsbüro Kebschull Fax: 05903 - 6702 - Impressum
Hinweis: Alle auf dieser Page benutzten Marken (Porsche, Ferrari, BMW usw.)
sind eingetragene Warenzeichen und unterliegen als solche den gesetzlichen Bestimmungen