Porsche
Boxster S
1
Highlights
2
Überblick
3
Boxster S
4
Motor
5
Getriebe
6
Galerie
7
Daten / Ausstattung
8
Preise
 
 
 

 
 

 

Porsche Boxster S



Seitenende
|  Zurück: Start  | Porsche auf sportwagen-hp.dehttp://www.porsche.de  |
1

Highlights
Programmiert für sportliche Bestnoten
Porsche erweitert das Roadster- Marktsegment nach oben. Wenn im Herbst dieses Jahres der neue Boxster S Marktpremiere feiert, wird er die Meßlatte im Wettbewerb nochmals ein Stück höher legen. Bei Beschleunigung, Höchstgeschwindigkeit, Fahrdynamik, Bremsleistung sowie aktiver  und passiver Sicherheit zählt er zu den absoluten Spitzenreitern. Mit einem Gewicht von knapp 1.300 Kilogramm spurtet er in 5,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 260 Kilometer in der Stunde.

Sechs Zylinder liefern 185 Kilowatt (252 PS)

Seine Kraft schöpft der Boxster S aus einem 6-Zylinder-Boxermotor – allerdings mit anderen Dimensionen. Der Hubraum wurde auf 3,2 Liter vergrößert. Bei 6.250/min liefert das Triebwerk seine maximale Leistung von 185 kW (252 PS). Ab 4.500/min steht das volle Drehmoment von 305 Newtonmeter zur Verfügung. Aber auch bei niedrigeren Drehzahlen verlangt der 3,2-Liter nicht zwingend nach einem kleineren Gang. Denn seine besondere Stärke ist ein sehr harmonischer Drehmomentverlauf von unten heraus bis in hohe Drehzahlbereiche.

(C) by Porsche PresseSpeziell abgestimmt auf diese Motorcharakteristik ist das neue 6-Gang-Schaltgetriebe, mit dem der Boxster S serienmäßig ausgestattet ist. Neues bietet auch die zur Wahl stehende Tiptronic S. Erstmals ist sie mit der sogenannten manuellen Kurzzeitbeeinflussung während des Automatikbetriebs ausgerüstet. Trotz D-Stellung kann mit dieser Funktion über die Wippschalter am Lenkrad ins Getriebe eingegriffen und kurzfristig hoch- oder runtergeschaltet werden.

Enorme Kurvenstabilität

Auch der neue Boxster S begeistert durch seine überragende Fahrdynamik. Die Garantie dafür liefert nicht nur das ausgewogene Mittelmotor-Konzept. Bestnoten für Kurvenstabilität verdient sich auch hier die sportliche und Porsche-typische Fahrwerkabstimmung. Sie wurde komplett überarbeitet und das Feder-/Dämpfersystem entsprechend den höheren Fahr- leistungen straffer ausgelegt. Besondere Beachtung schenkten die Entwicklungsingenieure natürlich der Bremsanlage. Ergebnis: Das größer dimensionierte Bremssystem birgt enorme Leistungsreserven, so daß selbst beim bekannten Porsche-Fadingtest – einem Extremversuch mit 25 unmittelbar aufeinander folgenden Abbremsungen aus hoher Geschwindigkeit – nur eine geringe Zunahme der Pedalkräfte auftritt.

Umfangreiche Serienausstattung

Titanfarbene Lufteinlässe vorn und ein titanfarbener Boxster S-Schriftzug auf dem hinteren Kofferraumdeckel kennzeichnen den neuen Porsche-Roadster. Weitere äußere Erkennungs- merkmale auf den ersten Blick: serienmäßige 17 Zoll-Räder mit speziell für den Boxster S entworfenem Styling, rot lackierte Bremssättel, Abgas-Doppelendrohr. Im Innern kommt die Ausstattungsaufwertung vor allem durch die Lackierung zahlreicher Kunststoffteile mit schwarzem Softlack und durch die mit hochwertigem Alcantara bezogenen Sitze zum Ausdruck. Mehr Komfort – besonders in Bezug auf Windgeräusche bei hohen Geschwindig- keiten – bietet außerdem der neue Verdeck-Innenhimmel aus Stoff. Im Vergleich zum Basis- modell wurde die Serienausstattung weiter erhöht. Dazu zählen unter anderem eine Alarman- lage mit Innenraumüberwachung, Funkfernbedienung, ein sportliches Dreispeichen- Lederlenkrad sowie das Seitenairbag-System "POSIP" (Porsche Side Impact Protection).
Seitenanfang

Fotos © Pressefotos Dr. Ing. h.c. Porsche AG
WebDesign © 08.07.1999 Redaktionsbüro Kebschull Fax: (05903) 670-2