Porsche
Boxster S
1
Highlights
2
Überblick
3
Boxster S
4
Motor
5
Getriebe
6
Galerie
 
 
 
 
 

 
 

 

Porsche Boxster S


Seitenende
|  Zurück: Start  | Porsche auf sportwagen-hp.dehttp://www.porsche.de  |
3

Details
Stärker, schneller, sportlicher
Sportlichkeit und Tradition wird bei Porsche schon immer großgeschrieben. Als der Boxster im Sommer 1996 erstmals vorgestellt wurde, überzeugte sein Design und sein technisches Konzept auf Anhieb die Automobil-Fachwelt, und Porsche-Fahrer schwärmten weltweit vom enormen Fahrspaß auf wirklich sportlicher Basis. Die Karosserie-Form griff stilistische Elemente des Porsche Nummer 1 auf. Daß im Porsche Forschungs- und  Entwicklungszentrum Weissach mit dem Boxster wieder ein reinrassiger offener Sportwagen geboren wurde, zeigte sich schon am Mittelmotor-Konzept. Die Entwicklungsingenieure plazierten den 6-Zylinder-Boxer-Motor vor der Hinterachse und sorgten allein mit dieser Gewichtsverteilung für ideale Fahrdynamik-Voraussetzungen.
Die Tradition wird jetzt fortgeschrieben. Wie erstmals 1952 das 356 Coupé 1500 erhält der Boxster nun im Schriftzug ein "S" zur Seite gestellt. Das S – bis heute bei Porsche eindeutiges Symbol für die Steigerung markentypischer Grundwerte im Fahrzeug – heißt selbstverständlich: stärker, schneller und auch entsprechend sicherer. Das Resultat ist ein in allen Umfängen extrem sportliches Fahrzeug. Angefangen beim hubraumstärkeren 3,2-Liter-Sechszylinder- Boxeraggregat, über ein der Leistung angepaßtes 6-Gang-Schalt- beziehungsweise 5-Gang- Tiptronic S-Getriebe bis hin zu einem optimierten Fahrwerk und einer verstärkten Bremsanlage. Damit legt der Boxster S die Meßlatte für seine Wettbewerber ein deutliches Stück höher und vergrößert seinen Vorsprung in so wichtigen Punkten wie Höchstgeschwindigkeit, Bremsleistung, Fahrwerkabstimmung, passive Sicherheit, aber auch Alltagstauglichkeit, die schon allein durch das beachtliche und jederzeit nutzbare Kofferraumvolumen von zweimal 130 Liter unter Beweis gestellt wird.

Verbesserung in allen sportlichen Disziplinen

An Gewicht hat der Boxster S trotz hubraumstärkerem Motor und gesteigerter Serienausstattung kaum zugelegt. Nach DIN-Leergewicht bringt er mit Schaltgetriebe 1.295 Kilogramm und mit Tiptronic S 1.335 Kilogramm auf die Waage. Das sind gerade mal 45 beziehungsweise 35 Kilogramm mehr, die einem Sportler mit stärkeren Muskeln nicht schwerfallen. Der Boxster S hat sich in allen sportlichen Disziplinen verbessert. Mit dem neuen 6-Gang-Schaltgetriebe absolviert er den Spurt von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde in 5,9 Sekunden (bisherige Bestmarke: 6,9 Sekunden). Die Beschleunigung von 80 bis 120 km/h dauert im höchsten Gang genau 10,3 Sekunden (bisherige Bestmarke: 11,4 Sekunden). Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 260 Kilometer pro Stunde (bisherige Bestmarke: 240 km/h).
Seitenanfang


Fotos © Pressefotos Dr. Ing. h.c. Porsche AG
WebDesign © 07.07.1999 Redaktionsbüro Kebschull Fax: (05903) 670-2