Gelände
  Sportlich-agil auf der Straße robust im Gelände

Die Basis für höchste Fahrdynamik bei maximaler Fahrsicherheit, Fahrkomfort und Geländegängigkeit bildet das Fahrwerk. Die für den Porsche Cayenne neu entwickelte Vorderachse ist als Groß-Basis-Doppelquerlenkerachse mit Fahrschemel ausgeführt. Der große Abstand der Querlenker zueinander hält die Kräfte in der Radaufhängung gering. Die Folge ist eine präzise Radführung für hohe Agilität bei äußerst geringen Störeinflüssen. Zusätzlich reduziert die elastische Lagerung des Fahrschemels durch großvolumige Gummilager die Fahrbahngeräusche auf ein Minimum.

Der Fahrschemel aus hochfestem Stahl erhöht durch seine Strukturen die Steifigkeit des Fahrzeugs und sorgt für mehr Komfort und Sicherheit. Mit der Form des Fahrschemels, der bogenförmigen Quertraverse und vorne liegenden Auffahrrampen wird eine große Bodenfreiheit bis zu 273 Millimeter und eine gute Geländegängigkeit erzielt. Das Lenkgetriebe mit variabler Übersetzung und das Differenzial liegen im geschützten Bereich auf dem Fahrschemel. Das gewährleistet hohe Robustheit für Geländefahrten.

Auch die Hinterachse ist eine Neuentwicklung von Porsche. Um den hohen fahrdynamischen Ansprüchen zu genügen, kommt ein aufwendiges Mehrlenker-Konzept zum Einsatz, das sowohl die Traktionskräfte wie auch die möglichen Zuladungen des Cayenne souverän bewältigt. Für mehr Komfort und mehr Ruhe ist auch die Hinterachse über einen Fahrschemel auf großvolumigen, hydraulisch bedämpften Gummilagern gelagert. Auch hier besteht der Fahrschemel zur Gewichtsoptimierung und für mehr Steifigkeit aus hochfestem Stahl. Aus Gründen der Robustheit im Gelände-Einsatz sind der untere Querlenker und die Spurstange in Stahlblech ausgeführt. Die geschützte obere Lenkerebene besteht aus leichten Aluminium-Schmiedebauteilen.

Die Auslegung der Achskinematik reduziert unerwünschte Nickbewegungen beim Beschleunigen und Bremsen. So federt der Fahrzeugaufbau nahezu parallel zur Straße. Die Auslegung der Hinterachse und deren Vorspursteuerung stabilisieren das Fahrverhalten besonders bei Kurvenfahrt und bei Lastwechseln. Ein besonderes Merkmal des Achskonzepts sind die großen Federwege für Fahrten im Gelände. Beim serienmäßigen Luftfederfahrwerk des Cayenne Turbo betragen die Ein- und Ausfederwege an der Vorderachse 102 und 118 Millimeter und an der Hinterachse 124 und 125 Millimeter. Beim Stahlfederfahrwerk des Cayenne S betragen die Ein- und Ausfederwege an der Vorderachse 104 und 116 Millimeter und an der Hinterachse 135 und 98 Millimeter. Optional ist für den Cayenne S auch das Luftfederfahrwerk erhältlich.
 

Fotos ©) by Porsche AG.
Alle Angaben ohne Gewähr.
© copyright by Redaktionsbüro Kebschull   25.05. 2002