HIGHLIGHTS
  Die Highlights der neu gestalteten Boxster-Baureihe 

Neues VarioCam für mehr Leistung und weniger Verbrauch

Der 2,7-Liter-Motor des Boxster leistet jetzt 168 kW (228 PS) bei 6.300/min und der 3,2- Liter-Motor des Boxster S 191 kW (260 PS) bei 6.200/min. Auch im Sprint von 0 auf 100 km/h haben sich beide Fahrzeuge verbessert: Der Boxster ist mit 6,4 Sekunden und der Boxster S mit 5,7 Sekunden um jeweils zwei Zehntel schneller geworden. Der Kraftstoff-Verbrauch verringert sich dagegen um rund zwei Prozent. Die Leistungssteigerung der Motoren sowie die Verbrauchs- und Abgas-Reduzierung verdanken die Boxster-Modelle hauptsächlich der neuen VarioCam-Technik, die eine kontinuierliche Nockenwellen-Verstellung bis zu einer 40 Grad Winkelstellung erlaubt und damit eine weitere Reduzierung der Ladungswechsel-Verluste ermöglicht. 

Reduzierung der ungefederten Massen 

Das speziell für den Boxster neu entwickelte 17-Zoll-Leichtmetallrad und das erstmals beim 911 Carrera vorgestellte 18-Zoll-Leichtmetallrad sorgen für eine deutliche Reduzierung der ungefederten Massen und damit für ein feinfühligeres Ansprechen von Federung und Dämpfung. Das Styling orientiert sich konsequent an den Regeln des Leichtbaus, was vor allem die sehr schmalen Speichen widerspiegeln. Im Vergleich zu den Vorgänger-Rädern beträgt der Gewichtsvorteil bei den 17-Zoll-Rädern zwei Kilogramm. Die für beide Boxster-Modelle verfügbaren 18-Zoll-Räder wiegen 10,8 Kilogramm weniger, was einer Reduzierung von 22,1 Prozent entspricht. 

Verdeck mit Glas-Heckscheibe 

Das Verdeck fällt jetzt steiler zum Heckdeckel ab und ähnelt stark dem optional angebotenen Aluminium-Hardtop. Für diese Form sorgt ein neuer, vierter Verdeckbügel oberhalb der ebenfalls neuen Heckscheibe aus Festglas. Sie ersetzt bei den neuen Boxster-Modellen die Kunststoffscheibe im Stoffverdeck und ist selbstverständlich beheizbar. Außerdem verbessert sie nicht nur die Sicht nach hinten, sondern auch den Komfort bei kalter und nasser Witterung. Durch die Glas-Heckscheibe ändert sich die Öffnungszeit des Verdecks nicht. Dank einer neuen Verdeckkinematik bleibt sie bei rekordverdächtigen zwölf Sekunden. 

Serienausstattung erweitert 

Die Serienausstattung der beiden Boxster-Modelle, zu der unter anderem bereits ein elektro- hydraulisches Verdeck, elektrische Fensterheber, Alcantara-Sitzbezüge, Wärmeschutz-Verglasung, elektrisch verstellbare und beheizte Außenspiegel, Zentralverriegelung, Wegfahrsperre und beim Boxster S eine Alarmanlage mit Innenraum-Überwachung zählen, ist weiter erhöht worden. Zur Grundausstattung von Boxster und Boxster S gehören jetzt auch ein Cupholder sowie eine Fernbedienung, über die nicht nur das Fahrzeug, sondern auch der vordere und hintere Kofferraum-Deckel geöffnet werden kann. Ebenfalls neu ist das beleuchtete Handschuhfach mit einem Fassungsvolumen von fünf Litern unterhalb des Beifahrer-Airbags. Das Handschuhfach ist nicht nur abschließbar, sondern auch an die Alarmanlage angeschlossen. 

Kommunikation über Lichtwellenleiter 

Im neuen Boxster und Boxster S wird für den Austausch von Multi-Media-Daten eine neue Technologie verwendet, der so genannte MOST-Datenbus: Media Orientated Systems Transport. Bei diesem Verfahren werden über Lichtwellenleiter die Daten zwischen den einzelnen Komponenten ohne Qualitätsverlust und in hoher Geschwindigkeit ausgetauscht und bereit- gestellt. Besonders um Audio-Daten in hoher Qualität übertragen zu können, werden sowohl die Komponenten Radio, CD-Wechsler, Verstärker für Klangpakete als auch das Telefon-Modul über den MOST-Lichtwellenleiter angesteuert. Welche Komponenten integriert sind, entscheidet der Kunde bei der Wahl der Individual-Ausstattung. Durch die neue Lichtwellen-Datenleitung lassen sich Radio-Sender, Musiktitel, eingehende Telefonanrufe oder auch Navigationspiktogramme im Display des Kombi-Instrumentes darstellen. 

PCM mit neuester Technik und hohem Bedienungskomfort

Das neue Porsche Communication Management (PCM), zu dessen Umfang ein Doppeltuner, CD-Player, Routennavigation, Reiserechner und optional ein GSM-Dualbandtelefon gehören, die über den MOST-Datenbus miteinander verbunden sind, fällt durch ein völlig neu gestaltetes und bedienerfreundliches Design auf. Zu den besonderen Highlights zählt das Navigations- modul, das unter anderem ein dynamisches Navigieren, Karten-Scrollen am Bildschirm und Tourenplanung durch Abspeicherung von gleichzeitig mehreren Zielen erlaubt. Einzigartig ist bisher das spezielle Navigation-CD-ROM-Laufwerk, das auch zum Abspielen von Musik- CDís in höchster Qualität geeignet ist. 
 

Fotos ©) by Porsche AG.
Alle Angaben ohne Gewähr.
© copyright by Redaktionsbüro Kebschull   09.06. 2002