PTM
  Porsche Traction Management – Neue Generation des Vierrad-Antriebs

Zu diesen Highlights zählt unter anderem der serienmäßige, permanente Vierrad-Antrieb “Porsche Traction Management" (PTM), der im Grundmodus 62 Prozent der Motorkraft an die Hinterräder und 38 Prozent an die Vorderräder verteilt. Über eine elektromotorisch betätigte und elektronisch geregelte Lamellenkupplung kann das Verteilungsverhältnis je nach Fahrsituation variiert und bei Bedarf auch 100 Prozent des Motormoments nach vorne oder nach hinten geschickt werden.

Das “Porsche Traction Management" kann als völlig neue Generation des Vierrad-Antriebs bezeichnet werden, die entscheidenden Einfluss auf die gesamte Fahrdynamik des Cayenne nimmt. Denn die kennfeldgeregelte Längssperre und eine optional erhältliche Hinterachs-Differenzialsperre reagiert nicht nur auf mangelnde Traktion an Vorder- oder Hinterachse. Sensoren messen beispielsweise auch die Fahrzeug-Geschwindigkeit, die Querbeschleunigung, den Lenkwinkel und die Gaspedalbetätigung, damit PTM stets den optimalen Sperrgrad für beide Achsen berechnen kann und so das jeweils benötigte Antriebsmoment an Vorder- und Hinterachse verteilt. Die Aufgabe von PTM kann deshalb auch mit einem vorausschauenden aktiven Elektroniksystem verglichen werden, das zum Beispiel für eine hohe Fahrstabilität und für einen sicheren Spurwechsel sowohl im Hochgeschwindigkeitsbereich als auch bei gemäßigter Fahrt auf Eis und Schnee sorgt. Das Ergebnis dieser Innovation sind unter anderem:

  • hervorragende Fahrstabilität und Traktion in allen Fahrsituationen unabhängig von den jeweiligen Reibverhältnissen,
  • bessere Lenkbarkeit durch Vermeidung von Untersteuern mittels Öffnen der Längssperre,
  • bessere Kontrollierbarkeit im fahrdynamischen Grenzbereich durch Regelung der Längssperre,
  • verbesserter Geradeauslauf und Stabilität durch entsprechende Ansteuerung der Längssperre,
  • verbesserte Traktion durch Sperrgrad-Erhöhung, bevor Schlupf auftritt.
Das ebenfalls serienmäßige “Porsche Stability Management" (PSM) steht mit PTM in ständiger Verbindung, greift aber erst im physikalischen Grenzbereich ein. PSM, das so wichtige Systeme wie ABS, ASR und das automatische Bremsendifferenzial “ABD" dirigiert, steht beispielsweise bei kritischem Über- oder Untersteuern sofort bereit und befiehlt dem PTM das Öffnen der Sperren, um das Fahrzeug durch gezieltes Abbremsen einzelner Räder wieder zu stabilisieren.
Fotos ©) by Porsche AG.
Alle Angaben ohne Gewähr.
© copyright by Redaktionsbüro Kebschull   25.05. 2002