Federung
  Luftfederung mit Niveauregelung und Höhenverstellung

Die Luftfederung garantiert nicht nur mehr Bodenfreiheit im Gelände und durch die Niveauregulierung eine vom Beladungszustand unabhängige, konstante Fahrzeuglage. Durch eine automatische Absenkung des Fahrzeugs bei zunehmender Geschwindigkeit gewährleistet sie ein Maximum an Fahrspaß und aktiver Sicherheit. Die Luftfederung bietet mit sechs unterschiedlichen Höhenniveaus einen Verstellbereich von 116 Millimeter:

  • Auf Normalniveau beträgt die Bodenfreiheit 217 Millimeter (DIN leer).
  • Im Beladungsniveau, der tiefstmöglichen Position mit 157 Millimeter, senkt sich der Cayenne um 60 Millimeter unter das Normal-Niveau ab. Dieses Niveau ist nur bei Stillstand des Fahrzeugs möglich und erlaubt ein bequemes Beladen. Beim Losfahren schaltet das System automatisch in das Normal-Niveau.
  • Im Tiefniveau liegt der Cayenne um 27 Millimeter unter dem Normalniveau und ist mit einem Fahrzeug mit Sportfahrwerk vergleichbar. Das bedeutet, dass das Fahrwerk straffer und der Luftwiderstand geringer ist, was den Cayenne bei höheren Geschwindigkeiten noch stabiler und dynamischer macht. Ab einer Geschwindigkeit von 125 km/h senken sich die höher liegenden Fahrwerkniveaus automatisch auf das Tiefniveau ab.
  • Das Sondertiefniveau nimmt der Cayenne automatisch ab einer Geschwindigkeit von 210 Stundenkilometern ein. Das heißt, das Fahrzeug senkt sich im Vergleich zum Tiefniveau nochmals um elf Millimeter ab.
  • Das Geländeniveau mit erhöhter Bodenfreiheit ist für schwierige Wegverhältnisse vorgesehen. Das Fahrzeug liegt gegenüber dem Normalniveau um 26 Millimeter höher. Es kann jedoch nur bis 80 km/h gewählt werden.
  • Das Sondergeländeniveau ist für extreme Geländeverhältnisse bestimmt und hebt den Cayenne um weitere 30 Millimeter auf eine Bodenfreiheit von 273 Millimeter. Dieses Niveau ist auf einen Geschwindigkeitsbereich bis 30 km/h begrenzt.


Aktive Dämpferregelung

Porsche bietet die Luftfederung in Kombination mit dem ebenfalls neu entwickelten variablen Dämpfungssystem “Porsche Active Suspension Management" (PASM) an. Diese elektronische Dämpferverstellung regelt kontinuierlich die Dämpfkraft. Das geschieht abhängig von Fahrbahnzustand und Fahrweise. Ein Eingriff von PASM erfolgt beispielsweise bei sehr dynamischer Fahrweise mit starken Beschleunigungs- und Bremsphasen oder in besonders unebenem Gelände, um die dabei entstehenden Wank- und Nickbewegungen des Fahrzeuges auszugleichen. Fünf Beschleunigungssensoren erfassen die Karosserie-Aufbaubewegungen. Übersteigt die Bewegung den fahrsituationsabhängigen Sollwert, greift die Regelung ein und stabilisiert über die einzelnen Stoßdämpfer das Fahrzeug.

PASM bietet darüber hinaus dem Cayenne-Fahrer auch die Möglichkeit, während der Fahrt seine ganz persönliche Dämpfer-Einstellung vorzunehmen. Zur Auswahl stehen die Programme “Komfort", “Normal" und “Sport". PASM bleibt im Hintergrund aber immer aktiv und überprüft die Fahrweise mit dem jeweils gewählten Programm. Sollte eine komfortable Dämpfer-Kennung eingestellt worden sein, die Fahrweise aber eher einem sportlich-dynamischen Stil entsprechen, stellt das System automatisch auf ein sportlicheres Niveau um und die Dämpfung wird straffer.
 

Fotos ©) by Porsche AG.
Alle Angaben ohne Gewähr.
© copyright by Redaktionsbüro Kebschull   25.05. 2002