Porsche
911 GT3
1
Highlights
2
Überblick 
  • Getriebe
  • Fahrwerk/Bremsen
  • Ausstattung
  • 3
    Rekordhalter
    4
    Motor
    5
    Getriebe
    6
    Fahrwerk
    7
    Aerodynamik
    8
    Bremsen
    9
    Motorsport
    10
    Daten
    11
    Galerie
     
     
     
     
     
    Porsche 911 GT3

    Seitenende
    |  Zurück: Start  | Porsche auf sportwagen-hp.dehttp://www.porsche.de  |
    2 

    Überblick 
     
      
    Spitzensportler mit überlegenen Fahrleistungen 
     
    Die 911-Familie meldet mit dem GT3 einen neuen Spitzensportler in ihrem Kreis. In nur 
    4,8 Sekunden spurtet der neue Porsche 911 GT3 von 0 auf 100 km/h. Nach weiteren elf Sekunden erreicht die Tacho-Nadel die 200 km/h-Marke. Erst bei 302 km/h endet der Drang nach Vortrieb. Diese überlegenen Fahrleistungen verdankt der 911 GT3 einem 3,6 Liter-Triebwerk mit einer maximalen Leistung von 265 kW (360 PS) bei 7.200/min und einem maximalen Drehmoment von 370 Newtonmeter bei 5.000/min. 

    Das Herz des GT3 basiert auf dem wassergekühlten 6-Zylinder-Boxermotor 

    des Le Mans-Siegerwagens 911 GT1. Denn was sich unter härtesten Renn-Bedingungen bewährt hat, garantiert auch im Serien-Sportwagen höchste Zuverlässigkeit. Beispiele dafür sind unter anderem eine spezielle Oberflächenvergütung der Kurbelwelle und der Einsatz hochwertiger Werkstoffe wie Titan für die Pleuel. Die Verbindungsstücke zwischen Kolben und Kurbelwelle werden in einem besonders aufwendigen Verfahren gefertigt, um eine optimierte Festigkeit auch bei hohen Drehzahlen (Höchstdrehzahl beim GT3: 7.800/min) zu gewährleisten und die für Rennmotoren notwendigen Drehzahlreserven (bis etwa 9.000/min) sicherzustellen.
     

    Oben UntenDas Getriebe

    Die Kraftübertragung übernimmt beim 911 GT3 ausschließlich ein Sechs-Gang-Schaltgetriebe – eine Entwicklung, die auf dem 911 GT2-Getriebe (993) basiert. Alle sechs Übersetzungen sind an das Drehzahl- und Fahrleistungsniveau des GT3 angepaßt. 

    Für einen möglichen Renn-Einsatz wurde das Getriebe so ausgelegt, daß unter anderem ein einfacher Austausch der einzelnen Übersetzungen und ein schneller Wechsel von Teilen wie beispielsweise den Synchronringen möglich ist, die bei Motorsport-Einsätzen einem deutlich höheren Verschleiß unterliegen als im Straßenverkehr. 

    Oben UntenFahrwerk und Bremsen

    Das GT3-Fahrwerk ist auf ein sehr sportliches Fahrverhalten, überlegene Handling-Eigenschaften und hohe Fahrsicherheit ausgelegt. Das aus dem 911 Carrera übernommene Fahrwerkskonzept wurde dabei an die spezifischen Anforderungen wie die höheren Fahrleistungen und das Handling konstruktiv für den Einsatz im Rennsport angepaßt. Dazu gehören neben den allgemeinen Anforderungen an Vorder- und Hinterachse unter anderem die Absenkung des Fahrzeugschwerpunktes um rund 30 Millimeter, verstellbare Stabilisatoren und ein mit Rennfedern kompatibles Federsystem sowie eine Erweiterung des Verstellbereiches der Achsgeometrien für den Einsatz von Rennreifen. 

    Grundsätzlich entspricht die Bremsanlage dem System aus dem 911 Carrera, ist jedoch in den Dimensionen und einigen konstruktiven Besonderheiten optimiert. Das ABS blieb dagegen unverändert. An allen vier Rädern sitzen verstärkte 4-Kolben-Monobloc-Festsättel mit Schrägverschleißausgleich und auf 330 Millimeter Durchmesser vergrößerte, gelochte und innenbelüftete Bremsscheiben. Damit übertrifft der GT3 die Verzögerungswerte des 911 Turbo (993). 

    Oben UntenOptik und Ausstattung

    Gegenüber dem 911 Carrera präsentiert sich der GT3 mit geringen optischen Veränderungen. Ins Auge fallen vor allem das neue Bugteil, dezente Seitenschweller, ein feststehender Heckflügel, rote Bremssättel sowie 18 Zoll Sport-Design-Leichtmetallräder. An den vorderen Rädern werden serienmäßig 225/40 ZR 18-Reifen aufgezogen, hinten beträgt die Reifendimension 285/30 ZR 18. 

    Lederbezogene Kunststoff-Schalensitze ersetzen im GT3 die bekannten 911-Sitze. Sie garantieren nicht nur optimale Seitenführung, sondern auch gleichzeitig hervorragenden Langstrecken- sowie Ein- und Ausstiegskomfort. Sportlich präsentiert sich auch das 
    3-Speichen-Lederlenkrad. Es kann axial um 40 Millimeter verstellt werden und erlaubt so dem Fahrer eine optimale, ergonomische Sitzposition. Zur Serienausstattung gehören selbstverständlich Fahrer-, Beifahrer- und Seitenairbags sowie unter anderem elektrische Fensterheber, Wegfahrsperre mit Transpondersystem, Zentralverriegelung mit Funkfernsteuerung und Alarmanlage. Auf Wunsch und ohne Mehrpreis wird der GT3 mit dem Kassettenradio CR 22 und einer automatischen Klimaanlage inklusive Aktivkohlefilter geliefert. 

    Der neue 911 GT3 ist auch in einer Clubsport-Variante lieferbar. Diese Ausstattung wurde speziell entwickelt, um ohne großes Nachrüsten an genehmigungspflichtigen Motorsport-Veranstaltungen teilnehmen zu können. Besonderes Ausstattungsmerkmal ist der mit der Karosserie verschraubte Überrollkäfig, der im Vergleich zu früheren 911 Carrera RS-Modellen die Federbeinaufnahmen der Hinterachse zur Stabilisierung mit einbezieht.

     
    Seitenanfang

    Fotos © Pressefotos Dr. Ing. h.c. Porsche AG
    WebDesign © 15.05.1999 Redaktionsbüro Kebschull, D1: (0171) 53 0 55 14, Fax: (05903) 670-2