Porsche
911 GT3
1
Highlights
2
Überblick
3
Rekordhalter
4
Motor
5
Getriebe
6
Fahrwerk
7
Aerodynamik
8
Bremsen
9
Motorsport
10
Daten
11
Galerie
 
 
 
 
 
Porsche 911 GT3

Seitenende
|  Zurück: Start  | Porsche auf sportwagen-hp.dehttp://www.porsche.de  |
3 


Der neue Rekordhalter 
(Langfassung) 
 
 
Der Schnellste im 911-Club
 
Genau 20,8 Kilometer mißt die Nordschleife auf dem Nürburgring. Die schwierige Rennstrecke in weniger als acht Minuten in einem Serienfahrzeug zurückzulegen, galt bis vor kurzem als ausgeschlossen. Walter Röhrl hat diese magische Zeitgrenze jetzt erstmals unterschritten. Mit 7,56 Minuten stellte der zweifache Rallye-Weltmeister im neuen Porsche 911 GT3 einen neuen Rundenrekord auf. Sein fachmännisches Urteil über den 911 GT3: „Das ist das Aufregendste, was Porsche derzeit auf die Straße stellt. In keiner Lebenslage mangelt es dem GT3 an Kraft und selbst bei über 7.000 Umdrehungen pro Minute gibt mir der Motor noch ein tolles Feedback.“ Auch im  Fahrverhalten versteckt der GT3 seinen wahren Charakter nicht. Röhrl: „Der GT3 lenkt sehr präzise ein. So können Kurven jeder Art sehr sauber und schnell durchfahren werden – eine solche Fahrwerkabstimmung kenne ich sonst nur aus dem Motorsport.“ 

Die Begeisterung des Profis bestätigt die Porsche-Entwicklungsingenieure, daß sie ihr Ziel erreicht haben: Sie haben einen neuen Spitzensportler im 911-Club geschaffen mit Fahrleistungen auf höchstem Niveau, hoher Agilität und überlegenen Handling-Eigenschaften sowie hoher aktiver Sicherheit. 

 

Verborgene Kraft im Heck

Optisch haben die Entwicklungsingenieure in Weissach den GT3 gegenüber dem 911 Carrera kaum verändert. Der schwarze GT3-Schriftzug am Heckdeckel ist ein erster unauffälliger Hinweis. Das neue Bugteil, dezente Seitenschweller, ein feststehender Heckflügel, rote Bremssättel sowie 18 Zoll SportDesign-Leichtmetallräder mit zehn schlanken Doppelspeichen und Titanschrauben fallen dagegen schon mehr ins Auge. An den vorderen Rädern mit einer Felgenbreite von 8 J x 18 werden 225/40 ZR 18-Reifen aufgezogen, hinten (Felgenbreite: 10 J x 18) beträgt die Reifendimension 285/30 ZR 18. Damit beschleunigt der 911 GT3 von 0 auf 100 km/h in nur 4,8 Sekunden, von 0 auf 200 km/h vergehen 15,8 Sekunden und die Elastizität (80 bis 120 km/h) im fünften Gang beträgt 6,7 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 302 km/h. 

Um diese Spitzenwerte sicher erfahren zu können, waren nicht nur Verbesserungen an Aerodynamik und Fahrwerk sowie eine Optimierung der Motorleistung notwendig. 
Die deutlich gesteigerten Fahrleistungen und die damit verbundenen höheren Fahrzeug-Belastungen erforderten zusätzliche Verstärkungen im Bereich der Karosserie, des Getriebes und des Fahrwerks. Die zwangsläufige Gewichtszunahme konnte dennoch auf 30 Kilogramm beschränkt werden, so daß der 911 GT3 ein DIN-Leergewicht von 1350 Kilogramm auf die Waage bringt. Damit liegt sein Leistungsgewicht bei 5,09 kg/kW. Gegenüber seinem 211 kW (300 PS) starken Vorgänger 911 Carrera RS, der ein Leistungsgewicht von 5,75 kg/kW verzeichnete, konnte sich der GT3 in dieser für die Fahrdynamik wichtigen Disziplin um zwölf Prozent verbessern.

 
Seitenanfang

Fotos © Pressefotos Dr. Ing. h.c. Porsche AG
WebDesign © 15.05.1999 Redaktionsbüro Kebschull, D1: (0171) 53 0 55 14, Fax: (05903) 670-2