Porsche
911 GT3
1
Highlights
2
Überblick
3
Rekordhalter
4
Motor
5
Getriebe
6
Fahrwerk
7
Aerodynamik
8
Bremsen
9
Motorsport
10
Daten
11
Galerie
 
 
 
 
 
Porsche 911 GT3

Seitenende
|  Zurück: Start  | Porsche auf sportwagen-hp.dehttp://www.porsche.de  |
9 

Motorsport
  
Sportlichkeit ist Trumpf
 
Wer ein Leistungsgewicht von 5,09 Kilogramm pro Kilowatt auf die Waage bringt, muß mit seinen Pfunden geizen. Entsprechend wird die im Motorraum gestartete Schlankheitskur im Cockpit konsequent fortgesetzt. Lederbezogene Kunststoff-Schalensitze ersetzen die bekannten 911-Sitze. Sie garantieren zum einen für eine optimale Seitenführung bei gleichzeitig hervorragendem Langstrecken- sowie Ein- und Ausstiegskomfort. Zum anderen sorgen sie für eine Gewichtsreduzierung von rund 20 Kilogramm. Zur weiteren Optimierung des Fahrzeuggewichts wird der 911 GT3 ohne Rücksitz-Anlage geliefert, was wiederum acht Kilogramm einspart. 

Sparmaßnahmen zugunsten der Sportlichkeit 

fallen auch unter der Fronthaube auf. Das Faltrad wich einem Reifenreparatur-Set, das mit 13 Kilogramm weniger ins Gewicht fällt. Das Set besteht aus einer Flasche mit Reparaturschaum, einem Reifendruckkompressor sowie einem Luftdruckprüfer und hat sich bei kleineren Reifenschäden bestens bewährt. Nach dem Abdichten des Loches und Aufpumpen des Reifens kann die Fahrt bis zur nächstgelegenen Werkstatt problemlos fortgesetzt werden. Das kompakte Set versteckt sich platzsparend unter dem Kofferraum-Teppich, wo auch Warndreieck und Verbandskasten untergebracht sind. Das schafft gleichzeitig Platz für mehr Kofferraum, dessen Volumen im Vergleich zum Carrera 4 von 100 auf 110 Liter gestiegen ist.
 

Dem Motorsport verpflichtet

Der 911 GT3 bleibt der Tradition der RS-Vorgänger treu und wird grundsätzlich in zwei verschiedenen Versionen angeboten. Wer lederbezogene Kunststoff-Schalensitze bevorzugt, erhält für sein Fahrzeug serienmäßig das 3-Speichen-Lederlenkrad mit Airbag, das axial um 40 Millimeter verstellt werden kann. Ebenfalls zur Serienausstattung gehören Beifahrer- und Seitenairbags sowie unter anderem elektrische Fensterheber, Wegfahrsperre mit Transpondersystem, Zentralverriegelung mit Funkfernsteuerung und Alarmanlage. Auf Wunsch und ohne Mehrpreis wird der GT3 mit dem Kassettenradio CR 22 und einer automatischen Klimaanlage inklusive Aktivkohlefilter geliefert.

Die Ausstattungsvariante „Clubsport“ wurde speziell entwickelt, damit der 911 GT3 ohne großes Nachrüsten an genehmigungspflichtigen Motorsport-Veranstaltungen teilnehmen kann. Zum Ausstattungsumfang gehört ein mit der Karosserie verschraubter Überrollkäfig, auf den Einbau von Seiten-Airbags wird verzichtet. Ein deutlicher Vorteil gegenüber früheren 911 Carrera RS-Modellen mit Überrollkäfig ist, daß der Käfig die Federbeinaufnahmen der Hinterachse zur Stabilisierung mit einbezieht. Dadurch werden die Fahrwerkskräfte nicht nur in die Karosserie, sondern auch direkt in den Überrollkäfig geleitet. Das heißt im harten Motorsport-Einsatz: Die an den hinteren Federbeinen auftretenden Kräfte führen nur zu minimalen Karosserie-Verformungen. Veränderungen an der Hinterachsgeometrie werden von diesen Einflüssen abgekoppelt und führen so zu einer wesentlich präziseren Führung der Hinterräder, was wiederum die Fahreigenschaften verbessert.

Die Schalensitze in der Clubsport-Variante sind an Stelle von Leder mit schwer entflammbarem Stoff bezogen. Neben der Ausstattung mit roten Drei-Punkt-Sicherheitsgurten gehören zusätzlich ein ebenfalls roter, aber in Deutschland nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassener Sechs-Punkt-Sicherheitsgurt für die Fahrerseite sowie ein Feuerlöscher mit Halterung zum Lieferumfang.

 
Seitenanfang

Fotos © Pressefotos Dr. Ing. h.c. Porsche AG
WebDesign © 15.05.1999 Redaktionsbüro Kebschull, D1: (0171) 53 0 55 14, Fax: (05903) 670-2