Jaguar X 400



 

"Auto Zeitung": Jaguar "X 400"-Coupé - Kompaktkatze in

Planung / Die Konkurrenz zum BMW 328Ci und Audi A4 Coupé


   Köln - Das "X 400-Coupé" ist nach einem am Dienstag vorab veröffentlichten Bericht der "Auto Zeitung" das bislang ehrgeizigste Projekt der Firmengeschichte. Mit diesem fast vollwertigen Viersitzer, der eine halbe Nummer größer ist als die 3er Reihe von BMW, wolle Jaguar den Absatz auf einen Schlag verdoppeln. Über 100.000 Limousinen sollen pro Jahr im englischen Jaguar-Werk Halewood vom Band laufen. Die erste Stufe der "X 400"-Rakete koste lediglich 675 Millionen Dollar, "gerade einmal 50 Millionen Dollar mehr, als die Controller für den Nachfolger der großen Limousine XJ8 veranschlagt haben". Mit knapp 300 Millionen Dollar halte sich auch das Budget für den Zweitürer im Rahmen.

   Allerdings: Die Jaguar-Fans in aller Welt müssen auf ihre "Kompaktkatze" länger als geplant warten: Nach dem Bericht der "Auto Zeitung" soll das kleine Jaguar-Coupé nicht schon auf der nächsten Detroit Auto Show im Januar 2000, sondern zwei Jahre später vorgestellt werden. Als Grund nannte die "Auto Zeitung" den Serienanlauf der "X 400"-Limousine im Mai 2001. Dieser Limousine, für die noch keine Typenbezeichnung existiere, solle nicht die Schau gestohlen werden. Dafür zeigt die renommierte Zeitschrift aber in ihrer jüngsten Ausgabe bereits eine Computer-Retusche des "X 400"-Coupé.

Rückfragen bitte an:
Redaktion "Auto Zeitung"
Olaf Kuhlmann
Tel.: 0221/7709-105


18.08.99 © by Redaktionsbüro Kebschull Fax: 05903 - 6702 - Impressum
Hinweis: Alle auf dieser Page benutzten Marken (Porsche, Ferrari, BMW usw.) sind eingetragene Warenzeichen und unterliegen als solche den gesetzlichen Bestimmungen