Opel Zafira  
1
Überblick
2
Markt u. Modell
3
Design u. Aerodynamik
4
Karosserie u. Sicherheit
5
Fahrwerk u. Bremsen
6
Motoren u. Getriebe
7
Produktion u. Qualität
8
Zahlen
9
Galerie
 
 
 
 
 
Opel Zafira

Seitenende
|  Zurück: Start  |  http://www.opel.de  |
1 

Überblick 
Opel Compact Van mit sieben Sitzen serienmäßig
 

Zafira mit agilem Handling und multivariablem Innenraum

Bis zu 1.700 Liter Ladevolumen ohne Sitzausbau

Rüsselsheim.  Platz für sieben Passagiere und einzigartige Innenraumvariabilität: So setzt der Opel Zafira, der am 16. April 1999 auf den deutschen Markt gekommen ist, neue Maßstäbe in seiner Klasse. Mit Hilfe seines innovativen „FLEX7“-Sitzsystems läßt sich der kompakte Siebensitzer mühelos in einen Zweisitzer mit bis zu 1.700 Litern Transportvolumen (nach VDA-Norm) verwandeln. Dank eines intelligenten Falt- und Klappmechanismus müssen dabei keine Sitze ausgebaut und außerhalb des Fahrzeugs gelagert werden.

Agiles, Pkw-ähnliches Fahrverhalten mit hohen Sicherheitsreserven war ein 

weiterer Schwerpunkt bei der Entwicklung des neuen Zafira. Hierbei überzeugt der Fronttriebler dank seines neu abgestimmten DSA-Fahrwerks (Dynamic Safety), dem konsequenten Leichtbau sowie den kompakten Außenabmessungen (4,32 Meter lang, 1,74 Meter breit, 1,68 Meter hoch). Mit einem Luftwiderstandsbeiwert (cw) von 0.33 und dem für Kraftstoffverbrauch und Fahrleistungen maßgeblichen Luftwiderstandsindex von 0.78 markiert der Opel Zafira eine Spitzenposition in seiner Klasse. Auf die vollverzinkte Karosserie gewährt das Unternehmen zwölf Jahre Garantie gegen Durchrostung. Angeboten wird der Compact Van neben der Basis-Version in den Ausstattungsvarianten „Comfort“ und „Elegance“.

Mit einem Leergewicht von 1.390 Kilogramm inklusive Fahrer ist der Opel Compact Van im Vergleich zu konventionellen Familien-Vans deutlich leichter. Für limousinenähnliche Fahrleistungen und Verbrauchswerte des Zafira sorgen zunächst zwei ECOTEC-Vierventil-Benziner: der 1.6 16V mit 74 kW/100 PS sowie der 1.8 16V mit 85 kW/115 PS. Ab Herbst dieses Jahres erweitert ein 2,0- Liter-Vierventil-Direkteinspritzer-Turbodiesel (60 kW/82 PS) das Motorenangebot. Weitere leistungsstarke Benzin- und Diesel-Aggregate werden folgen.

Das klare und dynamische Zafira-Design verbindet Funktionalität mit Eleganz. Seine Trendsetterrolle unterstreicht der neue Compact Van vor allem mit seiner einzigartigen Innenraum-Variabilität, in die jede der drei nach dem 2-3-2-Prinzip angeordneten Sitzreihen einbezogen ist. Mit dem Faltmechanismus für die beiden Einzelsitze der dritten Reihe haben die Opel-Ingenieure eine wegweisende und einfach zu bedienende Lösung konstruiert: Nach dem Entriegeln und Einfahren der Kopfstützen lassen sich die Sitze kinderleicht zusammenfalten und so in entsprechend ausgeformten Mulden im Fahrzeugboden verstauen, daß eine völlig ebene Ladefläche entsteht.

Nicht zuletzt aufgrund des langen Radstandes von 2,70 Metern steht danach fünf Passagieren und ihrem Gepäck reichlich flexibel nutzbarer Raum zur Verfügung. Je nach Stellung der auf Rollen gelagerten, in der Längsrichtung um 540 Millimeter verstellbaren mittleren Sitzbank können das Transportvolumen (490 bis maximal 640 Liter) oder die Beinfreiheit im Fond jeweils den individuellen Bedürfnissen angepaßt werden.

Nutzen nur zwei Personen die Mittelreihe, erlaubt eine praktische Durchlademöglichkeit die Mitnahme langer Gegenstände. Außerdem kann die Lehne im Verhältnis 40:60 geteilt werden, um Sperriges zu verstauen. Sollte auch das noch nicht ausreichen, läßt sich die zweite Reihe komplett zusammenfalten, nach vorne schieben und platzsparend hinter den Vordersitzen fixieren. Mit zwei Passagieren an Bord bringt es der Zafira dann auf ein maximales Fassungs-vermögen von 1.700 Litern. Das Black-Box-Volumen des 1.301 Millimeter hohen und mit der klassenbesten Durchladebreite von 1.017 Millimetern ausgestatteten Gepäckteils beträgt 1.200 Liter.

Zum Sicherheitssystem des Zafira gehören neben einer sehr formstabilen Karosserie und einem ABS-Bremssystem der neuesten Generation Full-Size-Airbags für Fahrer und Beifahrer, in die Vordersitzlehnen integrierte Seitenairbags, pyrotechnische Gurtstraffer vorn, höhenverstellbare Kopfstützen auf allen Plätzen sowie das von Opel patentierte Pedal-Release-System.

Einstiegsmotorisierung für den Zafira ist der effiziente 1.6 16V-Motor mit 
74 kW/100 PS. Mit ihm beschleunigt der Siebensitzer in 13,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 176 km/h und einen MVEG-Durchschnittsverbrauch von lediglich 8,3 Litern pro 100 Kilometer. Mit 8,5 Litern konsumiert der 85 kW/115 PS starke Zafira 1.8 16V nur unwesentlich mehr bei gleichzeitig noch dynamischeren Leistungsdaten: Die Beschleunigung aus dem Stand auf 100 km/h absolviert er in 12,0 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 184 Kilometern pro Stunde. In Kombination mit dem Fünfgang-Schaltgetriebe erfüllt das 1,8-Liter-Aggregat, für das auf Wunsch auch eine Viergang-Automatik erhältlich ist, mit der deutschen D4-Norm die derzeit strengste gültige europäische Abgasbestimmung.

Gebaut wird der neue Zafira im Opel-Werk Bochum, das in den letzten Jahren mit Milliarden-Investitionen zu einer der modernsten Automobil-Fertigungsstätten Europas restrukturiert wurde. Bei voller Auslastung kann dort ab August 1999 eine Tagesproduktion von 900 Zafira-Einheiten vom Band rollen. Insgesamt ist in diesem Jahr die Produktion von rund 145.000 Zafira-Modellen geplant, für 2000 sind dann 200.000 Opel Compact Van vorgesehen. 

Nach Einschätzung der Rüsselsheimer Marktexperten wird die Zafira-Klasse in den kommenden Jahren die höchsten Wachstumsraten aller Marktsegmente erreichen. Nach rund 280.000 Verkäufen europaweit im vergangenen Jahr und einem Anteil von etwa zwei Prozent am Gesamtmarkt gehen die Prognosen für 2005 von einer Steigerung auf über zehn Prozent aller Pkw-Neuzulassungen in Europa aus.

 
Seitenanfang
|  Zurück: Start  |  http://www.opel.de  |
Fotos © Pressefotos Adam Opel AG
WebDesign © 13.05.1999 Redaktionsbüro Kebschull