Thema des Monats März / April 99


Das Thema des Monats kann von JEDEM Internet-User formuliert werden. Je brisanter, je mehr Zündstoff vorhanden ist, um so besser! Also, los geht´s! Schicken Sie Ihren Beitrag.

Alle Antworten dazu werden hier ungekürzt veröffentlicht! Sportwagen-HP kennt keine Zensur! Auch Kontra-Porsche-BMW- Auto-Beiträge werden hier selbstverständlich veröffentlicht. Wir haben ja schließlich freien Meinungsäußerung - oder? Antwort an das Redaktionsbüro via E-Mail: Gerd.Kebschull@t-online.de oder Fax: (05903) 670-2


PERSÖNLICHE GEDANKEN ZUM THEMA OFFIZIELLE PORSCHE HP:

Letztes Jahr im Sommer ... voller Erwartung wartete ich auf die geheimnisvoll angekündigte überarbeitete Homepage der Porsche AG. Es kursierten wahre Sensationsgerüchte über die neue Webseite: revolutionär sollte sie sein, innovativ und auch informativ zugleich. Wissenslücken über Porsche Fahrzeuge und Porsche Technik sollten der Vergangenheit angehören und zum ersten Mal sollte ein Diskussionsboard mit der Möglichkeit von Fragen eingerichtet werden.

Ich muß ehrlich gestehen, daß ich bereits daran dachte, viele private Porsche Sites aus meinem Browser zu löschen. Die Ernüchterung kam dann umso heftiger: die Homepage hatte zwar eine deutliche Überarbeitung erfahren aber mehr als eine Porsche Werbeseite war es leider, trotz Diskussionsforum und Car-Configurator nicht geworden. Das einzige Interessante an der HP waren die Bilder, die aber in Briefmarkengröße nicht gerade sehr gut erkennbar und damit wirklich zu genießen waren.

Und das Diskussionsforum? Ein Hoffnungsträger vieler Porsche Fans, der sich aber schlußendlich als Haßtiradenplattform auf den neuen 911er (996) herauskristallisierte. Eine wünschenswerte Moderation fehlte ebenso wie ein Porsche Verantwortlicher, der die Diskussionen in die richtige Richtung lenken und Fragen beantworten würde. Das Traurigste an der ganzen Geschichte: es werden trotzdem Fragen an die PAG über das Diskussionsforum und das Gästebuch gestellt, die aber wohl unbeantwortet bleiben. Warum eigentlich?

Jede kleine Computerfirma leistet sich auf den eigenen Diskussionforen einen kompetenten Moderator, der auch Fragen beantwortet aber bei der renommierten Firma Porsche soll das nicht realisierbar sein. Es ist mir durchaus bewußt, daß sich viel "Internetgesindel" auf der Porsche HP rumtreibt und daß nicht jeder Post ernst gemeint oder ehrlich ist. Aber das ist durchaus kein Grund Fragen zu ignorieren. Die offizielle Porsche HP ist für mich, als großer Porsche Fan und Kunde, KEINE wertvolle Informationsquelle, geschweige denn ein Ersatz für die von der PAG so "ungeliebten" privaten Porsche HP's.

Was erfahre ich auf der Porsche HP, was ich nicht schon weiß? Welche technischen Details zu meinem so preisgünstigen Fahrzeug kann ich über die offizielle HP erfahren? Die Antwort kann ich mir wohl schenken. Porsche hat richtig erkannt, daß das Internet DAS Kommunikationsmedium der Zukunft ist, aber halbherziges Engagement macht eher negativ auf sich aufmerksam als überhaupt kein Engagement.

Nur eine kleine Anekdote aus meiner persönlichen Internet Erfahrung: kürzlich bekam ich an einem Samstag, wie des öfteren, eine e-mail Anfrage zum Thema Porsche 996. Scheinbar haben viele Leute im Net begriffen, wie sehr mich dieses Fahrzeug interessiert und deshalb meinten sie wohl von mir in dieser Hinsicht kompetente Objektivität zu erwarten, was mich persönlich zwar ehrt, der Porsche AG aber nicht gerade zur Ehre gereicht, denn eigentlich wäre es ihre Aufgabe potentielle Kunden zu betreuen.

Nun ... ich beantwortete diese e-mail in allen mir bekannten Details, es kamen ein paar neue Fragen dazu (technische Details die auf der Porsche HP und auch aus den Werbeprospekten nicht zu erfahren sind) und man höre und staune: am darauffolgenden Montag war der Herr mit der e-mail Anfrage an mich, bei meinem Händler vorstellig geworden und einen Tag später Besitzer eines 996 Carrera 4.

Diese wahre Geschichte zeigt in meinen Augen, wie sehr die PAG das Medium Internet unterschätzt und auch stiefmütterlich behandelt. Im Car Configurator sind nicht einmal alle Optionen (inkl. Exclusive) aus den Katalogen enthalten, technische oder optische Details fehlen gänzlich. Wo sind z.B. die hochauflösenden Bilder von Innenausstattungsoptionen? Scheinbar hat die PAG nicht mitbekommen, daß der moderne Porsche Kunde ISDN sein Eigen nennt und die Ladezeiten damit recht flott sind. Warum gibt es nicht eine geschlossene Benutzergruppe für Kunden oder die Möglichkeit den Produktionsstatus des bestellten Fahrzeuges übers Internet abzufragen? DAS wären echte Innovationen, die sich von den HP's anderer Automarken positiv abhebt..

Übrigens sehe ich es auch als ein Problem, daß die Porsche HP von einer Fremdfirma "produziert" wird. Zumindest habe ich diesen Eindruck, denn es fehlt die Porsche typische Leidenschaft auf der HP. Sollte ich hier falsch liegen ... umso schlimmer. Weltweit gibt es Proteste gegen die PAG wegen der Klagen gegen private HP's, wobei ich dabei der PAG allerdings das Recht dazu nicht absprechen will, denn viele dieser privaten Porsche HP's haben mit dem Namen Porsche viel Schindluder getrieben und auch teilweise geschütztes Material, seien es Bilder oder Logos, widerrechtlich benutzt. Das geht natürlich nicht und sollte der PAG nicht vorgeworfen werden. Jede Firma hat das Recht ihre Marken und Rechte zu schützen. Aber hier muß man der PAG wiederum vorwerfen, daß man sich vorher wohl in dieser Hinsicht nicht richtig beraten hat lassen und somit in manches "Fettnäpfchen" getreten ist.

Ein Beispiel wäre Porsche Pete's Boxster Board, das wohl kaum eine bessere indirekte Werbung für das Fahrzeug Boxster darstellte. Und es gibt genügend weitere Beispiele! Mir ist bekannt, daß sich die PAG daran stört, daß viele der "positiven" privaten HP's kommerziell genutzt bzw. auf ihnen kommerzielle Werbung betrieben wird. Aber diese HP's müssen irgendwie finanziert werden und sobald eine gewisse Dimension erreicht ist, wo bereits ein richtiges Netzwerk mit Servern und stundenlangem Sortieren und Moderieren der Posts vonnöten ist, kann man die ganze Geschichte kaum noch privat bezahlen.

Wenn sich Porsche an den Sponsoren stört, dann sollte man eben selbst einspringen und nicht kleinlich sein. Die offizielle Porsche HP mag zwar gute Werbung sein aber man sollte sich mal genau überlegen, WER sich diese HP genau ansieht und WER dort postet. Sobald nämlich jemand einen Porsche sein Eigen nennt und herausfindet, welche tollen Informationsseiten zum Thema Porsche im Internet existieren, relativiert sich die Wichtigkeit der offiziellen HP recht schnell.

Die Posts auf dem Porsche Gästebuch sagen schon viel über das "Klientel" dort: es sind meistens Leute die keinen Porsche besitzen oder teilweise Jugendliche die sich Poster wünschen. Was soll das? Ich habe viel Geld für einen Porsche bezahlt und würde gerne mehr über das Produkt erfahren. Ist das wirklich zu viel verlangt? Die offizielle Porsche HP spricht mich persönlich leider überhaupt nicht an. Sie bietet mir nichts was ich nicht schon weiß, sie gibt mir keinerlei Hilfe bei Problemen und einen Ansprechpartner finde ich dort auch nicht.

Diese Informations- und Kommunikationspolitik mag zwar zu einem Mercedes passen aber nicht zu einem Lustobjekt wie einen Porsche. Ich bin immer wieder erstaunt, wie wenig Porsche Kunden über das eigene Fahrzeug wissen und genieße es immer wieder in erstaunte Gesichter zu blicken, sobald diese Leute mehr über ihren Porsche erfahren. Und sie WOLLEN mehr erfahren!

Mich persönlich interessiert jedes Detail, sei es auch noch so klein aber Porsche scheint nur die klassischen Kunden ansprechen zu wollen, die sich für die Technik ihres Fahrzeuges kaum interessieren sondern eher für das Vorzeigeobjekt Porsche. Vielleicht fehlt es auch an jungen dynamischen Porsche Fans bei der Porsche AG, vielleicht sehen viele Porsche Mitarbeiter ihre Arbeit nur als einen Job und nicht wie ich als eine Art Berufung, wobei ich hier wiederum nicht übertreiben will.

Mein Traum, neue Porsche Fahrzeuge zu fahren und zu testen, dürfte für gewisse Porsche Mitarbeiter vielleicht durchaus Streß und nur Arbeit bedeuten. Trotzdem: man verkauft ein emotionales Produkt, man bewirbt dieses Produkt sehr geschickt mit Emotionen aber leider trägt die PAG selbst, Schwabenland typisch, keinerlei dieser Emotionen nach außen. Für mich als Kunden und Porsche Fan ist das mehr als traurig!

Was ich von der PAG erwarte? Hier meine Lieblingsliste:

1. Einrichtung einer sinnvollen und nützlichen Homepage, weg von der Internet Werbebroschüre hin zur interaktiven und medialen Informationsquelle für Porsche "Anfänger" UND "Fortgeschrittene". Wie schnell ist der neue GT3 ? Welche Reifengröße hat er auf der Hinterachse ? In welcher Hinsicht unterscheidet sich die GT3 Karosserie von der des 996, so daß er die Tieferlegung von 30 mm "verträgt" ? Das sind nur ein paar Beispiele für unbeantwortete Fragen.

2. Ein moderiertes Diskussionsforum mit beschränktem Zugang, um provokative und sinnlose Posts zu vermeiden. Der Zugang kann nach Eingabe der Fahrzeug VIN und eines vergebenen Passwortes gewährt werden. Aufwendig aber lohnend!

3. Die Möglichkeit den Produktionsstatus des bestellten Fahrzeuges übers Internet anhand des Händlers und einer Bestellnummer (oder was auch immer) abfragen zu können. Vor allem die Amerikaner sind scharf auf so etwas.

4. Detaillierte Erklärungen zur Technik der Fahrzeuge (z.B. wer bestimmte Teile herstellt, was jeweils im Modelljahr geändert wurde ... und ich rede hier nicht von Scheinwerfern oder ähnliches ... Stichwort Ölversorgung bei hoher Querbeschleunigung, usw.). Oder sind das alles Betriebsgeheimnisse?

5. Einen Ansprechpartner bei der PAG, der eine e-mail Adresse hat und auch bereit ist, vernünftige Anfragen (sicher nicht solche wie: "wo kriege ich ein Porsche Poster" oder "wie kann ich in Weissach einen Job als Testfahrer erhalten?") detailliert und kompetent zu beantworten.

Ich könnte diese Liste sicherlich fortführen, aber es ist weder meine Aufgabe, Porsche Vorschläge für die zukünftige Kundenbetreuung zu unterbreiten, noch irgendwelche Strategien zur emotionalen Kundenbindung zu entwickeln. Das ist nicht mein Job! Porsche sollte endlich verstehen, daß der Porsche Kunde schon alleine durch die Vielfalt der Kommunikationsmedien nicht nur ein echtes Interesse an mehr Information hat, sondern diese auch teilweise durch

Fremdmedien erhält, was wiederum der PAG weder zur Ehre gereicht noch in ihrem Interesse sein kann. Die besten Informationen sind immer DIE aus erster Hand und DIE, die man selbst "unter Kontrolle" hat. Wie "tragisch" mag es z.B. klingen, wenn man von technischen Änderungen aus fremder Quelle erfahren muß.

Vielleicht gehöre ich zu diesem wenigen atypischen Porsche Kunden, die man wohl in "Fachkreisen" gerne als "Spinner" bezeichnet. ABER ... wir "Spinner" werden immer mehr und deshalb sollte sich Porsche schon mal "warm anziehen".

Uns reicht es nicht mehr, daß der Name Porsche auf der Haube steht und wir auf den Flaniermeilen der Großstädte die Leute beeindrucken. Wir wollen auch UNTER den Lack sehen und wissen wer oder was für den unsagbaren Fahrspaß verantwortlich ist. Das dürfte doch machbar sein, liebe Porsche Leute ?

Das war's ..., schöne Grüße, Christian.

E-Mail: "B.N.D."@t-online.de <---


10.03.99 © by Redaktionsbüro Kebschull Fax: 05903 - 6702 - Impressum

Hinweis: Alle auf dieser Page benutzten Marken (Porsche, Ferrari, BMW usw.) Sind eingetragene Warenzeichen und Unterliegen als solche den gesetzlichen Bestimmungen